YOGA und KREBS

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie sehr man durch die Diagnose "Krebs" aus der Bahn geworfen werden kann. Man fühlt sich hilflos, verzweifelt, angstvoll und machtlos. Häufig ist es so, dass Menschen mit der Diagnose Krebs in eine passive Rolle gedrängt und "be"handelt werden. Yoga kann Dich dazu bringen, wieder ins Handeln zu kommen. Unerheblich davon, ob Du gerade die Diagnose Krebs erhalten hast, Dich bereits in Behandlung befindest oder nach Abschluss der Therapien wieder zu neuer Kraft zurückfinden möchtest:

Yoga kann Deinen Genesungsprozess aktiv unterstützen und Dir dabei helfen, Körper und Psyche zu stärken und Dich wieder ganz zu fühlen!

Dabei vereint YOGA und KREBS das aktuelle medizinische Wissen mit dem jahrtausendealten Wissen der Yogaphilosophie zu einem einzigartigen Konzept, von dem bereits viele Teilnehmer persönlich erfahren konnten.

YOGA und KREBS berücksichtigt sowohl die unterschiedlichen Stadien der Erkrankung, wie Chemotherapie, Bestrahlung, Operation und Rehabilitation als auch besonderen physischen und emotionalen Bedürfnisse in dieser herausfordernden Zeit. Yoga ist im Allgemeinen in jedem Stadium der Krebserkrankung möglich - auch bereits kurze Zeit nach einer OP oder mit einem Port.

YOGA und KREBS unterstützt Dich darin, den eigenen Körper (wieder) zu spüren, zu verstehen und ihm (wieder) zu vertrauen. Dabei werden - im Personal Training und in den Klassen- die zahlreichen Nebenwirkungen von Krebstherapien, wie z.B. Fatigue, Neuropathien, Lymphödeme, Schwindel, Depression, berücksichtigt.

enjoyoga, Silke Ulmer, Personal Training; Yoga, Yoga Personal Training, Hamburg Yoga in Hamburg, Yogalehrerin, Yoga und Krebs, Selbstfürsorge, Achtsamkeit, Meditation

Die Wissenschaft bestätigt immer häufiger die positive Wirkung von Yoga bei Krebserkrankungen. Mittlerweile liegen Studien zur Schmerzreduktion, Verbesserung der Schlafqualität, Verbesserung von Depressionssymptomen (GABA - Neurotransmitter), Verbesserung kognitiver Funktionen (Chemobrain), zur Reduktion von Ängsten, Erhöhung der Lebensqualität während der Strahlentherapie und zur Reduktion von Lymphödemen vor.

Für ein Yoga Personal-Training erfrage ich zunächst in einem persönlichen Gespräch alle medizinisch wichtigen Informationen im Rahmen Deiner Krebserkrankung (Anamnese). Zusammen erarbeiten wir dann anhand Deiner Bedürfnisse, Vorstellungen und Ziele Dein Yoga und praktizieren dies im Rahmen der gemeinsamen Stunden – online oder im direkten Austausch, ganz wie Du es bevorzugst.

Auch in den YOGA und KREBS-Klassen stelle ich die Bedürfnisse der Teilnehmer in den Vordergrund und erfrage ebenfalls im Vorfeld Dein aktuelles Befinden sowie weitere Informationen zu Deiner Krebserkrankung.

Neben den körperlichen Übungen, den sog. Asanas, praktizieren wir Atemübungen (Pranayama). Darüber hinaus sind Meditationen und Entspannungsübungen ebenso feste Bestandteile einer Yogastunde. Denn nur, wenn wir sowohl die körperliche als auch die psychische Ebene mit dem Yoga ansprechen, können wir ganzheitlich von der Yoga-Praxis profitieren. Viele der Übungen, die wir praktizieren, kannst Du selbständig zu Hause ausführen. Mir ist es wichtig, dass in meinen Yoga-Klassen nicht zu viele Teilnehmer üben. So entsteht für Dich eine persönliche Atmosphäre und ich kann besser auf jeden einzelnen Teilnehmer eingehen.

enjoyoga, Silke Ulmer, Personal Training; Yoga, Yoga Personal Training, Hamburg Yoga in Hamburg, Yogalehrerin, Yoga und Krebs

Du bist interessiert an einem Kurs, einer Beratung, einem Special oder einem Personal Training? Dann freue ich mich auf Deinen Anruf oder Deine Anfrage über das Kontaktformular.